Heckenpflanzen, Liguster-Hecke, Hainbuchenhecke und Rotbuche von Hecken-Direkt.de         Heckenpflanzen, Liguster-Hecke, Hainbuchenhecke und Rotbuche von Hecken-Direkt.de Heckenpflanzen, Liguster-Hecke, Hainbuchenhecke und Rotbuche von Hecken-Direkt.de     
Startseite » Katalog » Liguster Ligusterhecke Suche:
 
Ihr Konto   |   Warenkorb   |   Kasse    

Liguster Hecke

Liguster / Ligusterhecke

Der "Immergrüne Liguster", botanisch: Ligustrum vulgare “Atrovirens“, ist einer der meist verwendeten Heckenpflanzen. Er behält ein Teil seines Laubes im Winter, bis sich im Frühjahr neue Blätter bilden. Dieser außerordentlich winterharte Liguster ist - wie die Hainbuchenhecke und Rotbuche - ein hervorragender Sicht- und Windschutz, auch wenn sich die Blätter bei starkem Frost etwas bräunlich bis bläulich färben können. Der meist immergrüne, dichtverzweigte, aufrecht wachsende Strauch der Ligusterhecke hat einen Jahreszuwachs von ca. 40 cm und mehr, und kann im Alter bis 3 m hoch werden.
Einen kräftigen Rückschnitt verträgt der Liguster bis in das alte Holz.

Die Ligusterhecke ist völlig anspruchslos und wächst auf jedem Gartenboden. Er ist industriefest und gedeiht an sonnigen bis halbschattigen Standorten.
Gelblich-weiße Blütenrispen im Juni / Juli und schwarze, erbsengroße Früchten trägt der Liguster nicht bei jährlichem Schnitt. Die bis 6 cm langen Blätter sind eliptisch und dunkelgrün.

Bei der gängigen wurzelnackten Qualität: 8-12 Triebe 60-100 cm benötigen Sie 3 Pflanzen  / Meter Hecke, wobei die Pflanzen von uns pflanzfertig zurückgeschnitten werden. Sie sind dann ca. 50 cm hoch.
Containerware wird ohne Rückschnitt versendet, sollte von Ihnen aber auch um die Hälfte eingekürzt werden.                          

 Pflanzanleitung und Pflegetipps nach Eintreffen der Wurzelware (
Ligusterhecke) :

•    Bitte packen Sie die Pflanzen gleich nach dem Eintreffen aus und befeuchten die Pflanzenwurzeln.
•    Lagern Sie die Pflanzen wind- und sonnegeschütz z.B. in einer Garage unter Folie maximal 2-3 Tage.
•    Wenn es länger dauert bis zum Pflanztermin sollten Sie die Bunde einschlagen ( in einen Graben von
      ca. 40 cm Tiefe einstellen, mit Erde die angefeuchteten Wurzeln vollständig angraben und antreten.) 
      Tauchen Sie die Wurzeln nur kurz in Wasser ein. ( Nicht stunden- oder tagelang !!! )
•    Tauchen  Sie die Pflanzenwurzel direkt vor dem pflanzen der Hecke in einen Wassereimer ein.
•    Die nackten Wurzel dürfen keinen Minustemperaturen beim Lagern und Pflanzen ausgesetzt werden.
•    Nach dem Einpflanzen schaden Minustemperaturen nicht.
      Die Triebe haben wir bereits pflanzfertig gekürzt ! Sie können die Triebspitzen nach dem Pflanzen auf
      eine Höhe nachschneiden und überstehende Seitentriebe in Form schneiden.

Hecke pflanzen :

1.   Spannen Sie an der geplanten Heckenlinie eine Leine, um eine gerade Strecke zu erhalten.
2.   Heben Sie nun an der Schnur entlang einen Graben aus, der etwa 40 cm tief und 40 cm breit ist.
3.   Wichtig ist, daß der Untergrund unter den 40 cm keine Bodenverdichtung aufweist, da sonst Staunässe das Wurzelwachstum stören kann oder sogar die Wurzeln absterben läßt !!! Bei Verdichtung sollten Sie den Untergrund mit einer Hacke oder einen Bagger aufreißen lassen.
4.   Neben dem Graben sollten Sie Striche machen, an den Sie sich mit der Pflanzenmitte orientieren. Bei 3 Pflanzen / Meter also einen Strichabstand von ca. 33 cm.
5.   Nun hält eine Person die Pflanze in den Pflanzgraben und zieht die Pflanze leicht  ruckend nach oben, bis der Wurzelhals auf einer Höhe mit dem Umgebungsboden ist. Durch das Ruckeln rieselt Erde zwischen die einzelnen Wurzeln.
6.   Die zweite Person gräbt den Aushub des Pflanzgrabens von beiden Seiten an.  Kontrollieren Sie nun noch einmal die Höhen der Pflanzen. Wenn alles passt, füllen Sie die restliche  Erde auf. Diese muß nun fest um die Wurzeln  angetreten werden. Ebnen Sie die Erde nun mit einer Harke ein, sodaß ein Gießrand auf beiden Seiten der Hecke entsteht. Die Hecke sollten Sie nun einmal richtig einschlemmen.  Nur falls der Bodenzustand recht feucht ist, sollten Sie auf das Einschlemmen verzichten.  Bei trockenem Wetter und abgetrocknetem Boden gießen Sie die Hecke bitte bei Bedarf direkt an den Wurzeln. Im Frühjahr sollten Sie ab Anfang Mai eine leichete Gabe Blaukorn geben, aber etwas Abstand zu den Grundtrieben lassen. Sonst könnte es Verbrennungen geben. Bei der Herbstpflanzung sollten Sie keinen Dünger geben, weil die Pflanzen nur einwurzeln sollen und nicht loswachsen sollen.

 

   
© Copyright 2005-2010 - Hecken-Direkt.de, Inh. Gerd Wrage - Lohkamp 6 - 25373 Ellerhoop
- Alle angezeigten Preise sind inklusive MwSt. -
Telefon: 04120 / 7086131 - Telefax: 04120 / 336


Parse Time: 0.403s